Gesunde Rosen: Was bedeutet ADR?

| Autor: Julia | Kategorie: Frühling  Sommer 

Rosen gelten als die Diven des Gartens, da ihre Blütenformen und -farben sowie ihr Duft uns betören, aber auch, weil sie als aufwendig in der Pflege und als krankheitsanfällig gelten. Deshalb ist es wichtig, sich schon bei der Sortenwahl für eine robuste Rose zu entscheiden.

Die Rose ‘Gräfin Diana‘, die auf der Insel Mainau getauft wurde, hat das ADR-Siegel im Jahr 2014 erhalten und wurde von der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V. zur Rose des Jahres 2017 gewählt

ADR-Siegel – was ist das?
Da Rosen häufig anfällig für Pilzerkrankungen wie Sternrußtau, Echter Mehltau und Rosenrost sind, sollte beim Kauf von Rosen auf das ADR-Siegel geachtet werden. Doch was verbirgt sich genau hinter diesem Siegel? Es bezeichnet zunächst den Arbeitskreis „Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung“, der Mitte der 1950er Jahre von dem bekannten Rosenzüchter Wilhelm Kordes gegründet wurde und bis heute das gleichnamige Siegel vergibt. Der Arbeitskreis besteht aus Vertretern des Bunds deutscher Baumschulen (BdB), Rosenzüchtern und den beteiligten Prüfungsgärten, von denen es insgesamt elf gibt und die über die gesamte Bundesrepublik verteilt sind. Darunter sind namhafte Anlagen wie das Deutsche Rosarium GRF im Westfalenpark Dortmund, das Europa-Rosarium Sangershausen und die Weihenstephaner Gärten.

Eine prächtige Rosenblüte wie hier am Rande der Promenade der Wild- und Strauchrosen auf der Insel Mainau beginnt im Garten daheim am besten mit der richtigen Sortenwahl

Wie die Prüfung funktioniert
In diesen elf Prüfungsgärten und somit an ganz verschiedenen Standorten testet die Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung Neuzüchtungen über drei Jahre hinweg hinsichtlich Widerstandsfähigkeit, Winterhärte, Reichblütigkeit, Wirkung der Blüte, Duft und Gesamteindruck. Auf die Überprüfung der Blattgesundheit wird in dieser Testphase besonderer Wert gelegt und auf Pflanzenschutzmittel wird komplett verzichtet. Die Auswertung der Ergebnisse erfolgt durch das Bundessortenamt und jährlich werden die Prüfungsergebnisse von den Vertretern des ADR-Arbeitskreises diskutiert. Jährlich stellen sich bis zu 50 neue Rosensorten der ADR-Prüfung, darunter zum Beispiel Kletterrosen, Kleinstrauchrosen und Beetrosen.

Seit dem Bestehen des ADR-Arbeitskreises wurden über 2000 Sorten getestet, jedoch nur etwa 200 Rosensorten konnte die Mindestanzahl an Punkten für das ADR-Siegel aufweisen und ausgezeichnet werden. Die Prüfung gilt als die schwerste Rosenprüfung weltweit. Alle ADR-Sorten sind auf der Webseite des Arbeitskreises aufgelistet und können über Suchkriterien wie Typ, Farbe oder Duft angezeigt werden. Rosensorten mit dem ADR-Siegel werden übrigens auch weiterhin geprüft. Sollte im Laufe der Zeit die Qualität einer Sorte zurückgehen, kann ihr das Prädikat auch wieder entzogen werden.

Am reichlichen Blütenflor der purpur-violetten Kleinstrauchrose 'Weg der Sinne' mit gelbweißer Mitte erfreuen sich auch die Insekten

Wo kann ich mir ADR-Rosen anschauen?
Auf der Website der Allgemeinen Deutschen Rosenneuheitenprüfung können Sie sich eine Merkliste mit Wunschrosen für Ihren Besuch bei der Baumschule oder dem Gartenfachmarkt als PDF zusammenstellen und ausdrucken. Im Katalog der Rosenzüchter sind die entsprechenden Sorten durch das ADR-Siegel gekennzeichnet. Zum Schluss haben wir noch eine kleine Auswahl an ADR-Rosen für Sie, die Sie in den Rosenanlagen der Insel Mainau sehen können:

  • Beetrosen: ‘Gräfin Diana‘ (purpurrot mit edlem Duft, ca. 100 cm Wuchshöhe), ‘Weg der Sinne‘ (rosa, ca. 80 cm Wuchshöhe), ‘Bad Birnbach‘ (rosa, ca. 40 cm Wuchshöhe), ‘Inspiration‘ (lachsrosa mit gelb, ca. 80 cm Wuchshöhe), ‘Resonanz‘ (orangerot, ca. 100 cm Wuchshöhe)
  • Strauchrosen: ‘Soul‘ (rosarot, ca. 140 cm Wuchshöhe), ‘Chateau de Cheverny‘ (gelb, ca. 180 cm Wuchshöhe), ‘Kir Royal‘ (rosa, Kletterrose, ca. 300 cm Wuchshöhe)
Im Italienischen Rosengarten der Blumeninsel Mainau finden Sie auch eine kleine Auswahl an ADR-Rosen

Tipp: Im ADR-Web TV können Sie sich ebenfalls über das ADR-Siegel informieren – schauen Sie mal rein!

Kommentare