Königinnen im Rosenbeet

| Autor: Julia | Kategorie: Sommer 

Wild und buschig, einfach blühend oder gefüllt: Die Königin der Blumen, die Rose, präsentiert sich vielfältig. Überall hält sie Audienz: an Pergolen und Bögen klettert sie empor, schmückt unsere Beete als Kaskadenstämmchen und wächst wild am Wiesenrand. Apropos Wiese: Hummeln und Bienen erfreuen sich auch an den Blüten und fühlen sich zu den blumigen Schönheiten hingezogen. Besonders anziehend fanden unsere Besucherinnen und Besucher in diesem Sommer bei der traditionellen Wahl der Mainau-Rosenkönigin die folgenden fünf Exemplare:

Englische Rose 'Jubilee Celebration'

Den ersten Platz bei der Mainau-Rosenwahl feiert in diesem Jahr die englische Rose ‘Jubilee Celebration‘ aus dem Hause David Austin. Die zu den Strauchrosen zählende Schönheit trägt üppig gefüllte und intensiv duftende Blüten in zartem Lachsrosa, die auf der Unterseite zum Blütenzentrum hin eine gelbe Färbung aufweisen. Sie hat dunkelgrünes Laub und wird zwischen 80 und 120 cm hoch. Ihren besonderen Namen erhielt sie anlässlich des Goldenen Thronjubiläums von I.M. Königin Elizabeth II. im Jahr 2002, in dem die Rose erstmals eingeführt wurde.

Zartes Lachsrosa schmückt die Mainau-Rosenkönigin 2017: 'Jubilee Celebration' aus dem Hause David Austin

Edelrose 'Grande Amore'

Die leuchtend rote Edelrose 'Grande Amore' aus dem Hause Kordes verteidigt wie schon im letzten Jahr erfolgreich ihren zweiten Platz. Die gefüllten Blüten, die einen Durchmesser von ca. 10 cm erreichen können, symbolisieren das gängige Sinnbild der Blume der Liebe. Sie gehört zu den wenigen Edelrosen, die das ADR-Siegel tragen dürfen.

Blickfang in Leuchtendrot: die Edelrose 'Grande Amore' von Kordes

Beetrose 'Rose der Hoffnung'

Mit ihrer nostalgischen Erscheinung eroberte sich die leuchtend gelbe Beetrose aus dem Hause Kordes (2011) den dritten Platz der Wahl zur Mainau-Rosenkönigin. Ihre strahlend goldgelben Blüten sind rötlich gerandet. Sie wächst buschig und wird bis zu 70 cm hoch. Besonders robust ist die strahlende Erscheinung gegen Sternrußtau. Vom Erlös jeder verkauften Rosenpflanze spendet der Züchter Kordes einen Euro für krebskranke Kinder.

Farbenfrohe Beet-Erscheinung: die 'Rose der Hoffnung'

Edelrose 'Ingrid Bergman'

Mit ihren tiefroten üppigen Blüten gehört sie zu einer der schönsten Edelrosen: 'Ingrid Bergman'. Als Hochstämmchen ist die Edelrose, die 1984 in Dänemark von Poulsen gezüchtet wurde, im Italienischen Rosengarten eine schöne Zierde. Bei der diesjährigen Wahl der Mainau-Rosenkönigin schaffte es die Teehybride wie auch schon im letzten Jahr unter die Top 5 und belegte Rang 4. Beliebt ist die Edelrose, die nach der schwedische Schauspielerin Ingrid Bergman benannt ist bei Rosenfreunden vor allem wegen ihres robusten, kräftigen Wuchs sowie der langen Blütezeit.

Die Edelrose 'Ingrid Bergman' fällt auf durch ihre tiefroten Blüten

Strauchrose 'Schneewittchen'

Die Strauchrose 'Schneewittchen' schaffte es in diesem Jahr auf Platz 5: Das reine Weiß ihrer Büschelblüten ist für den märchenhaften Namen "Schneewittchen" verantwortlich. Die halb gefüllten Blüten, die einen leichten zarten Duft verströmen, präsentieren auf der Insel Mainau ihre vielfältige Verwendung: Als graziles Hochstämmchen ist 'Schneewittchen' im Italienischen Rosengarten zu sehen sowie in der Promenade der Wild- und Strauchrosen als wilde Strauchrose.

So weiß wie Schnee blüht die Strauchrose 'Schneewittchen'

Kommentare