Autor: Julia
Kategorie: Sommer 

Stauden für den Präriegarten

Der Begriff Prärie geht auf das französische Wort „la prairie“ für „Wiese“ zurück. Als Prärien wurden die weiten, baumlosen Ebenen des Mittleren Westens der USA bezeichnet. Hier wuchsen wogende Gräser- und Blütenmeere, durch die die Büffel streiften.

Autor: Andrea
Kategorie: Sommer 

Fragen zu Kübelpflanzen – Die Feige

Was sind eigentlich Kübelpflanzen? Wir Gärtner definieren Kübelpflanzen als mehrjährige, in unseren Breiten nicht winterharte, exotische Pflanzen, die im Sommer Balkone und Terrassen verschönern und im Winter in ein frostfreies Winterquartier ziehen müssen. Sie müssen deshalb in einem Kübel kultiviert werden.

Autor: Andrea
Kategorie: Sommer 

Bunte Vielfalt bei Tomaten

Jetzt ist sie wieder da, die Erntezeit der Tomaten! Wer sie selbst im Garten oder auf dem Balkon kultiviert, kann sich an der enormen Farb-, Formen- und Geschmacksvielfalt erfreuen. Welche Sortenunterschiede es gibt, erfahren Sie hier.

Autor: Verena
Kategorie: Sommer 

Stachlig, saftig, schön – Sukkulenten

Sukkulenten sind die Trendpflanzen schlechthin: Ob als Tischdekoration, als Wandbild, in Brautsträußen oder als Merkmal für mediterrane Gartenanlagen, diese Trockenkünstler mit oftmals bizarrer Optik lassen sich gut und effektvoll in Szene setzen.

Autor: Andrea
Kategorie: Sommer 

Pflegetipps für Zitruspflanzen

Jetzt im Sommer schwelgt so mancher Hobbygärtner auf seiner Terrasse dank mediterraner Kübelpflanzen im Urlaubsfeeling. Vor allem Zitruspflanzen wie Zitrone, Mandarine, Calamondin und Kumquat sind sehr beliebt und begeistern durch Ihre Formen- und Geschmacksvielfalt. Damit Sie viel Freude an diesen Pflanzen haben, fassen wir die wichtigsten Punkte in der Pflege hier für Sie zusammen.

Autor: Verena
Kategorie: Frühling  Sommer  Herbst  Winter 

Gänseblümchen – Heilpflanze des Jahres 2017

Wer hat nicht schon verträumt in der Sommerwiese gesessen und in Gedanken die weißen, lieblichen Blütenblätter des Gänseblümchens gezupft, um sich zu fragen „Er liebt mich, er liebt mich nicht“? Aber nicht nur als Liebes-Orakel ist die kleine zierliche Korbblütlerin bekannt, auch als Kopfschmuck zierte sie schon so manchen Lockenkopf oder zauberte ein Lächeln ins Gesicht, wenn Kinderhände ein selbstgepflücktes Sträußchen stolz überreichten. Nostalgie pur – aber wussten Sie auch, dass das Gänseblümchen als Heilpflanze des Jahres 2017 ausgezeichnet wurde?

Autor: Verena
Kategorie: Sommer 

Hortensien – Sommerliche Hingucker im Garten

Zwischen Juli und September verwandelt die Hortensie einen jeden Garten in eine impressionistische Farbmischpalette, denn ihre großen Blütenstände gibt es in Weiß, Blau, Magenta, Rosa und Violett. Sie versprüht romantisches Flair und erfreut sich großer Beliebtheit bei Blumenfreunden, da sie dann ihren großen Auftritt hat, wenn einige andere Pflanzen eine Sommer(blüh)pause einlegen.

Autor: Julia
Kategorie: Sommer 

Königinnen im Rosenbeet

Wild und buschig, einfach blühend oder gefüllt: Die Königin der Blumen, die Rose, präsentiert sich vielfältig. Überall hält sie Audienz: an Pergolen und Bögen klettert sie empor, schmückt unsere Beete als Kaskadenstämmchen und wächst wild am Wiesenrand. Apropos Wiese: Hummeln und Bienen erfreuen sich auch an den Blüten und fühlen sich zu den blumigen Schönheiten hingezogen. Besonders anziehend fanden unsere Besucherinnen und Besucher in diesem Sommer bei der traditionellen Wahl der Mainau-Rosenkönigin die folgenden fünf Exemplare.

Autor: Lisa
Kategorie: Sommer 

Gärtnern ohne Torf

Zehn Jahre dauert es bis sich im Moor eine 1 cm dicke Torfschicht bildet. Mit dieser unglaublichen Langsamkeit haben sich über die Jahrtausende diese einzigartigen und komplexen Feuchtgebiete entwickelt. Als Lebensraum für unzählige Pflanzen und Tiere und als CO2-Speicher sind die Moore bedeutende Ökosysteme, da diese rund 30% des erdgebundenen Kohlenstoffs lagern. Die Zerstörung durch den Torfabbau haben weitreichende Konsequenzen für die Artenvielfalt und den Klimawandel, denn eine Regeneration der Moore ist bei der Langsamkeit der Entstehung so gut wie ausgeschlossen. Der Erhalt der Moore ist daher die einzig mögliche Perspektive. Daher entscheiden sich zunehmend sowohl Profi- als auch Hobbygärtner für Erden und Substrate ohne Torf.    

Autor: Lisa
Kategorie: Sommer 

Das „Blaue Gold“ – Die richtige Lavendelpflege

Die blauen Lavendel-Felder bis zum Horizont sind das Markenzeichen der Provence. Wer möchte diese schöne Urlaubserinnerung nicht auch gerne zu Hause in seinem Garten wiederfinden? Unter den rund 40 Lavendel-Arten, die vorwiegend südlich des Mittelmeeres von Nordafrika bis Saudi-Arabien und auf den Kanarischen Inseln vorkommen, sind für unsere Gärten jedoch nur drei Arten von Bedeutung.

Autor: Julia
Kategorie: Frühling  Sommer 

Gesunde Rosen: Was bedeutet ADR?

Rosen gelten als die Diven des Gartens, da ihre Blütenformen und -farben sowie ihr Duft uns betören, aber auch, weil sie als aufwendig in der Pflege und als krankheitsanfällig gelten. Deshalb ist es wichtig, sich schon bei der Sortenwahl für eine robuste Rose zu entscheiden.    

Autor: Lisa
Kategorie: Frühling  Sommer 

Violette Blütenbälle im Gartenfeld

Dass aus einer kleinen Zwiebel bis zu 25 cm große Blütenbälle entstehen können, ist ein echtes Wunder der Natur. Ebenfalls bewundernswert ist die Vielfalt, die die Gattung Allium aus der Familie der Lauchgewächse mit ihren etwa 600 Arten hervorbringt. Neben Vertretern wie Küchenzwiebel, Schalotte, Porree und Schnittlauch, die uns allesamt aus der Küche bekannt sind, gibt es zahlreiche Zierformen, die wir uns heute genauer betrachten möchten.

Autor: Julia
Kategorie: Frühling 

Beeindruckender Blauregen

Der Blütenschmuck eines Blauregens ist gleichzeitig prächtig, elegant und filigran. Die Kletterpflanze aus der Familie der Schmetterlingsblütler zeigt sich allerdings erst nach einem passenden Rückschnitt von seiner besten Seite – wir verraten Ihnen, was Sie beachten müssen.  

Autor: Lisa
Kategorie: Frühling  Sommer  Herbst  Winter 

Natur im Garten

Wie können wir unsere Gärten naturnah gestalten und pflegen? Diese Frage stellte man sich vor über 15 Jahren in Niederösterreich. Die Antwort heißt „Natur im Garten“. Die Aktion hat mittlerweile über 14.000 Gartenbesitzer überzeugt und das nicht mehr nur alleine in Österreich, sondern auch in vielen anderen Ländern Europas. Auch die Insel Mainau unterstützt die Aktion. Der Initiator von „Natur im Garten“ und derzeitiger Innenminister von Österreich, Wolfgang Sobotka, erhielt 2016 auf der Insel Mainau den „Sonja-Bernadotte-Preis für Wege zur Naturerziehung“.

Autor: Lisa
Kategorie: Frühling 

Strauch-Pfingstrosen – Schätze aus China und Tibet

Handtellergroß schweben die prachtvollen Blüten der Pfingstrosen über dem grünen Laub und wirken dabei zart und zerbrechlich. Ab Mai bringen sie den Pfingstrosengarten auf der Insel Mainau zum Leuchten. Dabei scheint es, als ob die Pfingstrosen auf der Mainau zweimal blühen. Aber der erste Eindruck täuscht. Bei genauerem Hinsehen fallen die verholzenden Triebe bei einem Teil der Pfingstrosen auf. Dies sind die sogenannten Strauch-Pfingstrosen. Sie sind die weniger bekannten Verwandten der bei uns weitverbreiteten Stauden-Pfingstrose und blühen gut drei Wochen früher, so dass eine kleine Lücke vor der Blüte der Stauden-Pfingstrosen entsteht.

Autor: Markus Zeiler
Kategorie: Frühling  Sommer  Herbst  Winter 

Mathematik in der Welt der Pflanzen

Mit der Mathematik ist es so eine Sache: Entweder man liebt das Schulfach oder man würde es lieber auf den Index der zu verbietenden Unterrichtsfächer setzen. Dazwischen gibt es in den meisten Fällen nur wenig. Ungeachtet dessen zeigt die Insel Mainau in ihrem Jahresmotto 2017 „(Insel x Palme)² - Zahlenspiel und Farbenplus“ wie viel Mathematik in der Welt der Pflanzen steckt und welch große Rolle Zahlen in der Botanik spielen.

Autor: Verena
Kategorie: Frühling 

Auffallend außergewöhnlich – der Taschentuchbaum

Wenn Sie das Mainau-Kinderland passieren und in Richtung unseres Blumenpfaus gehen, dann sollten Sie gerade jetzt mal einen Blick nach oben werfen, denn der lohnt sich wahrlich: Hier blüht zur Zeit der Taschentuchbaum. Sein Name kommt nicht von ungefähr, denn seine weißen Blüten erinnern an wehende Taschentücher.

Autor: Lisa
Kategorie: Frühling 

So zaubern Sie sich ein Tulpenparadies

Die Tulpe ist eine der farbenprächtigsten Zwiebelblumen des Frühlings, auf die man im eigenen Garten nicht verzichten möchte. Vielleicht haben Sie als Gartenbesitzer auch schon die Erfahrung gemacht, dass Ihre Tulpen nur im ersten Frühjahr blühen, danach aber kaum noch. Dies liegt oft daran, dass viele der angebotenen Sorten für die Schnittblumenproduktion gezüchtet wurden und für normale Gartenstandorte nicht auf Dauer geeignet sind.

Autor: Andrea
Kategorie: Frühling 

Epidendrum und Encyclia

Den botanischen Schwerpunkt der Orchideenschau 2017 auf der Insel Mainau bilden die beiden Gattungen Epidendrum und Encyclia. Die Gattung der Epidendrum wurde 1763 durch den schwedischen Botaniker Carl von Linné begründet. Dahinter steckt eine ganze Gruppe von Orchideen, die damals „Epidendrum“ genannt wurde, weil sie, entsprechend der lateinischen Bedeutung, auf  Bäumen aufsitzend wachsen.

Autor: Andrea
Kategorie: Frühling 

Rosentipps für das Frühjahr

Jetzt im Frühjahr zieht es viele Gartenbesitzer für die ersten Tätigkeiten ins Freie. Wenn die Forsythien ihre gelben Blüten zeigen, ist es Zeit für den Schnitt und die Düngung der Rosen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Edel- und Beetrosen, aber auch Strauch- und Kletterrosen schneiden, damit sich diese ab Juni wieder von ihrer schönsten Seite präsentieren.

Autor: Andrea
Kategorie: Frühling  Winter 

Kamelie – Die Rose des Winters

Jetzt werden in den Gärtnereien und Gartencentern blühende Kamelien angeboten. Auch auf der Insel Mainau lassen sich mitten unter den Rhododendren und Azaleen einige bezaubernde Sorten entdecken. Über das Grüne Telefon haben uns einige Fragen in Sachen Kamelie erreicht. Wir fassen sie hier zusammen, um Ihnen einen kurzen Einblick in die erfolgreiche Kamelienkultur zu geben.

Autor: Julia
Kategorie: Frühling  Winter 

Südseefeeling im Wohnzimmer

Der letzte Strandurlaub ist schon wieder ein Weilchen her, Fotos vom Traumreiseziel sind auf Leinwand in die eigenen vier Wände eingezogen und das Fernweh setzt so langsam wieder ein. Wie wäre es jetzt mit einem lebenden Erinnerungshelfer in Form einer Palme für den Wohnbereich?    

Autor: Andrea
Kategorie: Frühling  Winter 

Tipps zur Orchideenpflege

Orchideen, insbesondere Phalaenopsis, sind seit Jahren die beliebtesten blühenden Zimmerpflanzen. Auch am Grünen Telefon und während der Orchideenschau auf der Insel Mainau erreichen uns immer wieder zahlreiche Anfragen zur Kultur von Orchideen. Deshalb haben wir für Sie die wichtigsten Punkte für die Pflege hier zusammengefasst.

Autor: Markus Zeiler
Kategorie: Winter 

Das Schneeglöckchen - Weißer Blütenzauber im Winter

Wenn auf Feldern und Wiesen noch vereinzelt Schnee liegt und Temperaturen nahe 0° C dafür sorgen, dass der Boden kaum auftaut, fällt es schwer sich vorzustellen, dass in wenigen Wochen Frühlingsanfang ist. Die Sehnsucht nach den ersten bunten Blumen wächst tagtäglich ein kleines bisschen mehr und jetzt, gibt es einen liebenswerten Frühblüher, der der spätwinterlichen Kälte trotzt und den Startschuss ins Frühjahr gibt: das Schneeglöckchen verkündet mit seinen frostharten, zartweißen Blüten das Ende der kalten Jahreszeit.

Autor: Lisa
Kategorie: Winter 

Blickfänge im winterlichen Garten – Rinde Teil 1

Der Einzug von Frost und Schnee lässt den Garten zur Ruhe kommen und mit ihm auch seine Gärtner. Wen es in der kalten Jahreszeit dennoch nach draußen zieht, auf den warten ein paar kleine Überraschungen. Immergrüne Gehölze und die zarten Blüten verschiedener Winterblüher sorgen für attraktive Blickfänge im winterlichen Garten. Besonders gut zur Geltung kommen jetzt auch die zierenden Baumrinden verschiedener Gehölze.

Autor: Andrea
Kategorie: Winter 

Oh wie das duftet - Weihnachtsgewürze Teil 2

In der letzten Woche haben wir uns intensiv mit den Gewürzklassikern der Weihnachtsbäckerei, Zimt und Nelken, beschäftigt. Heute wollen wir einen Blick u.a. auf ein beliebtes Mitglied der Ingwerfamilie und eines der ältesten Gewürze werfen: Kardamom. Aber auch der Chinesische Sternanis und die Muskatnuss betören unsere Geschmackssinne mit ihrem unvergleichlichen Aroma.

Autor: Andrea
Kategorie: Winter 

Oh wie das duftet - Weihnachtsgewürze Teil 1

Jetzt im Advent werden allerorts Plätzchen und Lebkuchen gebacken. Vielen sind Gewürze wie Zimt, Sternanis, Muskatnuss, Nelken und Kardamom bekannt, kaum jemand kennt jedoch die Pflanzen, von denen diese Gewürze stammen und weiß woher sie kommen. Wir stellen Ihnen heute die Klassiker der Weihnachtsbackstube vor: Zimt und Nelken.

Autor: Julia
Kategorie: Winter 

Winterglück mit Barbarazweigen

Im Advent verschönern traditionell Advents- und Türkranz, Weihnachtsstern oder Weihnachtsbaum unser Zuhause. Wer sich zusätzlich eine kleine blühende Kostbarkeit in die eigenen vier Wände holen möchte, der kann am Barbaratag im Garten auf die Suche gehen und sich, mit den richtigen Voraussetzungen, um Heiligabend über blühende Barbarazweige freuen. 

Autor: Verena
Kategorie: Herbst  Winter 

Adventskranz binden - Schritt für Schritt erklärt

Am Sonntag ist es wieder soweit und wir begehen den ersten Advent. Und eines darf in den kommenden vier Wochen, in denen wir uns auf die Weihnachtszeit vorbereiten, nicht fehlen: der Adventskranz. Der beliebte Tischschmuck verkürzt uns das Warten bis zum Heiligen Abend und sorgt für ein festlich geschmücktes Zuhause. Dekoriert werdend die Kränze u.a. mit verschiedensten Naturmaterialen. Wie man sie ganz einfach selber basteln kann, zeigen wir Ihnen heute in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung. Deshalb: Auf die Kränze, fertig, los!

Autor: Andrea
Kategorie: Herbst 

Die Wilden unter den Blumenzwiebeln

Jedes Jahr können Besucher der Insel Mainau im Frühjahr die farbenfrohen Blütenmeere, die sich im Arboretum unter den Gehölzen, in der Metasequoia – Allee und in den Wiesen zeigen, bestaunen. Jahr für Jahr erweitern sich diese Flächen aus Krokussen, Blausternen, Schneeglöckchen & Co., weil sich diese Zwiebelblüher selbstständig in der Erde vermehren. Hier erfahren Sie, wie Sie mit bestimmten Blumenzwiebeln den Frühling in naturnahe Bereiche des Gartens bringen und dort farbliche Akzente setzen können.

Autor: Verena
Kategorie: Herbst 

Rote Herbstschönheit - der Amberbaum

Seinen Höhepunkt erfährt der Mainau-Herbst nicht nur mit der beliebten und traditionellen Dahlienschau, sondern auch mit bunten Sträuchern, goldschimmernden Blättern, emsig suchenden Eichhörnchen und glänzenden Kastanien: Dann hat er seinen großen Auftritt unter anderem an der Italienischen Blumen-Wassertreppe: Mit seiner intensivroten Laubfärbung ist der Amberbaum einer der Stars des Indian Summer auf der Blumeninsel.

Autor: Julia
Kategorie: Herbst 

Ladies in Red im Dahliengarten

Jetzt zu Herbstbeginn haben die Dahlien auf der Insel Mainau ihren großen Auftritt: Im Dahliengarten reihen sich die feurigen Mexikanerinnen in leuchtenden Farben aneinander soweit das Auge reicht. Kein Wunder, denn es gibt sie in 15 Klassen und unzähligen Sorten!

Autor: Lisa
Kategorie: Herbst 

Nüsse aus dem eigenen Garten

Vier Kilogramm Nüsse und nussartige Früchte essen die Deutschen durchschnittlich im Jahr. Die Früchte mit der harten Schale sind nicht nur lecker, sondern gelten auch als sehr gesund. Die meisten Nusssorten enthalten viele hochwertige, einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die den Cholesterinspiegel im Körper und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich senken. Da ist es doch gar keine schlechte Idee sich dieses heimische „Superfood“ in dem eigenen Garten zu holen. 

Autor: Andrea
Kategorie: Sommer  Herbst 

Sonnenschein im Staudenbeet

Stauden-Sonnenblumen haben nicht so große Scheibenblüten wie ihre einjährigen Verwandten, bieten dafür aber mehrjährig Farbakzente in farbenfrohen Gelbschattierungen über teils buschigem Blattwerk. 

Autor: Verena
Kategorie: Sommer  Herbst 

Sonnige Akzente mit Sonnenhüten

Sie strahlen schon von weitem  in Gelb, Orange und Rosarot und verschönern als echte Dauerblüher den Staudengarten auf der Insel Mainau – die Sonnenhüte. Doch beim genaueren Hinschauen ist Sonnenhut nicht gleich Sonnenhut. Es gibt den Gelben Sonnenhut (Rudbeckia) und den  Scheinsonnenhut (Echinacea).  Beide sind beliebte „Beetbedeckungen“, beide Namen klingen im Deutschen ähnlich, botanisch gibt es aber doch den ein oder anderen Unterschied.

Autor: Andrea
Kategorie: Sommer  Herbst 

Alles über Dahlien - Ein Experteninterview

Auf der Insel Mainau beginnt am 2. September 2016 die traditionelle Wahl der Dahlienkönigin. Im sonnigen Süden der Blumeninsel blühen dann rund 12 000 Exemplare der variantenreichen Korbblütlerin. Wir haben die Pflanzenexpertin Nina Busse befragt, was die Dahlien so besonders macht.

Autor: Julia
Kategorie: Sommer 

Vom gelben Knirps zum amerikanischen Giganten

Die Sonnenblume ist ein klassischer Allrounder: Es gibt sie als mehrjährige Staude oder einjährig zum Aussäen, sie ist gleichzeitig Zier- und Nutzpflanze, sie kann klein oder groß wachsen – und mit ihr geht einfach die Sonne auf!

Autor: Markus Zeiler
Kategorie: Sommer 

Frischekick aus dem Kräuterbeet

Ein heißer Sommertag, über Balkon oder Terrasse flimmert die Luft und selbst die fleißige Biene ist zu träge, um Ihre Sitzecke zu erkunden? Zitrusfrische Kräuter im Glas oder auf dem Sommersalat bringen wieder Schwung unter den Sonnenschirm – wir haben eine kleine Auswahl für Sie zusammengestellt.

Autor: Andrea
Kategorie: Sommer 

Rosentipps für den Sommer

Die Rosen haben uns im Juni mit ihrem ersten Blütenkleid bezaubert. Jetzt sollten wir der Königin im Garten eine kleine Pflegekur zukommen lassen, damit sie uns einen reichen,  zweiten Blütenflor beschert.

Autor: Verena
Kategorie: Sommer 

Rosenträume auf der Insel Mainau

Sie zeigt sich aktuell überall: im heimischen Blumenbeet, rankend an Stadtmauern, wildwachsend am Wegesrand – die Rose. Dabei fällt auf, die Königin der Blumen präsentiert sich auf vielfältige Weise: Ihr Farbenspektrum reicht von Reinweiß bis zu tiefem Dunkelrot, ihre Blüten gibt es von ungefüllt wie eine offene Schale bei den Wildformen, die klassische Kegelform bei den Edelrosen bis hin zu den rosettenförmigen Exemplaren.

Autor: Verena
Kategorie: Frühling  Sommer 

Rittersporn: Stattlicher Staudenstar

Enzianblau schimmert er im Sommerlicht des Mainauer Staudengartens: Den beliebten Rittersporn ‚Finsteraarhorn’ (Delphinium elatum) haben auch unsere Gärtner ins Herz geschlossen und ihm ein herrliches Plätzchen auf der Insel eingerichtet. Doch was muss man beim Pflanzen dieser Staude, die Höhen von bis zu 160 cm erreicht, beachten?

Autor: Lisa
Kategorie: Frühling  Sommer 

Blühendes Gemüse im Beet

Frisches Gemüse aus dem eigenen Garten schmeckt einfach wunderbar. Deshalb stehen regelmäßig Wurzel- und Blattgemüse, aber auch die Blütenknospen oder Blüten verschiedener Gemüsearten auf unserem Speiseplan. Brokkoli, Blumenkohl und Artischocke sind typische Pflanzen, deren Blüten wir gerne in der Küche verwenden. Manchmal kommen im Gemüsegarten aber auch Pflanzen zum Blühen, von denen wir es gar nicht erwartet hätten.

Autor: Julia
Kategorie: Sommer 

Summ- und Krabbelparadies im Garten

Artenärmere Wiesen und Monokulturen auf Ackerflächen machen kleinen Fliegern, Krabblern und Summern das Leben zunehmend schwer. Dabei sind ihre Bestäubungsleistung und ihre Arbeit gegen Schädlingsinsekten sehr wichtig. Ein kleines Refugium im eigenen Garten zu bieten ist glücklicherweise gar nicht so schwer – flatternde Schmetterlinge, fröhlich summende Käfer und ein garteneigener Pflanzenschutztrupp sind die Belohnung!

Autor: Lisa
Kategorie: Frühling  Sommer  Herbst 

Dufte Dame mit Bart - die Iris im Staudengarten

Für sie haben wir gleich mehrere Laufstege im Staudengarten eingerichtet: die Iris,  auch Schwertlilien genannt, verzaubern uns mit ihrer Farbenfülle und ihrem eleganten Wuchs. Die „Orchidee des Nordens“ wurde vom Bund deutscher Staudengärtner als Staude des Jahres 2016 ausgezeichnet und heißt deshalb so, weil ihre über 200 Arten alle auf der Nordhalbkugel zu finden sind.

Autor: Verena
Kategorie: Frühling  Sommer  Herbst  Winter 

Vandastisch: Eine Hommage an die Vanda-Orchidee

Sie steht nicht nur bei der Orchideenschau „Orchideen – ganz barock“ der Insel Mainau im Mittelpunkt. Auch sonst fällt sie durch ihre großen und einzigartigen Blüten sowie ihre außergewöhnliche Farbgebung auf. Die Diva unter den Orchideen lässt sich gerne mal hängen – und wir haben gar nichts dagegen. Im Gegenteil: Wir lieben die Vanda!

Autor: Andrea
Kategorie: Frühling 

Grazile Spätzünderin: Die lilienblütige Tulpe

Das Blütenkleid der Insel Mainau, das bei uns gerade frühlingshafte Glücksgefühle weckt, ist aus einer ganz bunten Mischung verschiedener farbenfroher Zwiebelblumen zusammengesetzt. Ein großer und wandelbarer Star in den Frühlingsbeeten ist die Tulpe, die in insgesamt 15 Gruppen unterteilt werden kann. Hier möchten wir Ihnen eine ganz besonders elegante darunter vorstellen: die lilienblütige Tulpe.

Autor: Verena
Kategorie: Frühling 

Süßer die Glocken...

Würden aus ihren Trompetenblüten liebliche Klänge ertönen, so wären sie der melodische Inbegriff der erwachenden Natur: Narzissen. Schon von weitem signalisiert das kräftige Gelb ihrer Blüten: „Hier sind wir“, dazu wiegen sie sich sanft im Windhauch des Frühlings und strahlen mit der Sonne um die Wette.

Autor: Lisa
Kategorie: Frühling 

Farbenfroh in den Frühling starten

Wenn die Sonnenstrahlen an Kraft gewinnen, die Tage wieder länger werden und der Winter sich langsam zurückzieht, dann packt der Frühling seine schillernde Farbpalette aus: strahlende Blautöne, zartes Violett, leuchtendes Gelb und kräftiges Rot werden dann gerne gemischt.

Autor: Markus Zeiler
Kategorie: Winter 

Winterliche Stimmungsmacher

In den Wintermonaten ruht sich die Natur aus und sammelt ihre Kraft. Wir machen das gerne mit Tee, Buch und Kuscheldecke vor dem warmen Holzofen, draußen ergibt das am oft winterlich-nebligen Bodensee eine ziemlich triste grau-braun-dunkelgrüne Farbpalette.

Autor: Verena
Kategorie: Frühling  Sommer  Herbst  Winter 

Auf die Blumen fertig los...

...es gibt eine Vielzahl an botanischen Fragen, die uns täglich bei unserer Arbeit auf der Insel Mainau begegnen: Was ist der Unterschied zwischen einem Schneeglöckchen und einem Märzenbecher? Warum ist jede Osterglocke eine Narzisse, aber nicht jede Narzisse eine Osterglocke? Eignet sich Kaffeesatz als Rosendünger? Warum hat meine Zimmerpalme komische Flecken?

Autor: Julia
Kategorie: Frühling  Sommer  Herbst  Winter 

Das Grüne Telefon bloggt

„Das Grüne Telefon gibt es schon länger als manche unserer Bloggerinnen!“ Das war einer der Gedanken, die uns durch den Kopf gingen, als wir uns daran gemacht haben, Ihnen das Grüne Telefon von der Insel Mainau  vorzustellen. 

©2017 | Mainau GmbH - Alle Rechte vorbehalten